Selbstständigkeit : Existenzgründer zwischen Angst und Glück – Nachrichten Regionales – München – DIE WELT

Jährlich gründen 120.000 Menschen in Bayern ihr eigenes Unternehmen. Das Risiko ist groß: Nach zehn Jahren existieren von diesen nur noch fünf Prozent. Aber wer es schafft, ist glücklich. Von Rudolf Stumberger

Der Sprung vom Angestellten zum Selbstständigen ist für viel Menschen schwierig

Ziele vor Augen haben, Zeit investieren, mit Leidenschaft und Liebe dabei sein. Durchhaltevermögen zeigen. Anpassungsfähig muss man auch sein. Wenn dann noch der Bussinesplan und die Finanzierung stimmen, sind die Voraussetzungen gut für den Wechsel in die Selbstständigkeit.

120.000 Menschen in Bayern haben im vergangenen Jahr diesen Sprung gewagt. 50.000 waren es in in Oberbayern, 20.000 in München. Das sind fast soviel wie in den Vorjahren.

Die Zahlen sind leicht rückläufig, in Bayern wie im Bund. Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt ist einer der Günde dafür, aber auch der weggefallene Rechtsanspruch auf Förderung für Arbeitslose.

Und: „Nicht jedem ist das Unternehmertum in die Wiege gelegt“, sagt Harald Hof von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Oberbayern, „aber man kann es lernen“. Seit elf Jahren berät der Fachmann Existenzgründer und weiß, wie wichtig dabei schon vor Beginn der Selbstständigkeit die richtigen Informationen sind.

via Selbstständigkeit : Existenzgründer zwischen Angst und Glück – Nachrichten Regionales – München – DIE WELT.

Recent Posts

Leave a Comment

*

Kontakt aufnehmen

Hier können Sie uns eine E-Mail schicken - wir melden uns kurzfristig bei Ihnen zurück.

Keywort eingeben und Suche starten